Thursday, June 29, 2017

Unterwegs auf Planet C

Von Madonna bis zu Adam Lambert

7. September 2012


Meine original-signierte Ausgabe von John Taylor's Biographie mit dem Titel "In The Pleasure Groove - Love, Death and Duran Duran"

In letzter Zeit sind so viele gute Freunde und Bekannte verstorben, dass mir mal wieder klar wurde, wie dankbar man sein darf, überhaupt noch am Leben zu sein. Einige von ihnen verstarben vollkommen unerwartet, andere wiederrum erst nach langem Kampf gegen ihre Krankheit. Ein altes Sprichwort besagt "Sobald sich eine Tür schließt, öffnet sich eine neue" – und genau das spiegelt sich auch in meinen Erfahrungen wider.

In dieser Woche erreichten mich unfassbar viele Anrufe, Emails und Besuche von vielen Leuten, denen ich schon seit einer Ewigkeit nichts mehr gehört hatte. Ganz besonders freue ich mich immer, wenn sich ehemalige Kollegen bei mir melden, mit denen ich früher mal zusammengearbeitet habe. Mit Künstlern gemeinsam über Monate hinweg im Studio eingeschlossen zu sein, hat schon etwas ganz Besonderes und schweißt einfach die Kameradschaft untereinander sehr fest zusammen.

Gestern Abend traf ich mich seit langer Zeit mal wieder mit meinem alten Studio-Kameraden - John Taylor von Duran Duran. Wir unterhielten uns über alles mögliche. Das Erste, was John zu mir sagte war "Dieses Treffen war schon längst überfällig".

JT hatte ich schon seit Jahren nicht mehr gesehen, und das obwohl Duran Duran zu einem meiner größten Studioprojekte gehörte. Diese Woche war jedenfalls ein ausgiebiges Wiedersehen mit vielen ehemaligen Studio-Kollegen - angefangen von Madonna bis zu Adam Lambert.

 


John Taylor und ich im Cafe Luxembourg, in dem er mir eine Ausgabe seiner neuen Biographie überreichte


Ein Auszug aus John´s neuer Biographie mit dem Titel "In The Pleasure Groove". Ihr seht mich hier zwischen Nick & Simon in einer klassischen Weste im Michael Jackson Stil


Das Erste, was John zu mir sagte war "Dieses Treffen war schon längst überfällig"


Simon, Nick und John von Duran Duran damals im China Club


John Taylor und ich gingen damals in den 80ern ziemlich heftig ab


Ich, Mick Jagger, & John Taylor im VIP-Bereich des Limelight Clubs


John Taylor und ich


Ich und Madonna beim Live Aid - gerade kürzlich erreichte mich ein Anruf meines ehemaligen Gitarren-Technikers, mit dem ich an diesem Tag zusammengearbeitet hatte


Heute stand ich mal wieder zusammen mit Rich Hilton im Studio, mit dem ich auch Adam Lambert´s Song "Shady" eingespielt hatte

 


Add a comment Add a comment

Read more...

Category: Unterwegs auf Planet C

Wenn der Tod anklopft

4. September 2012


Der Sommer ist nun offiziell zu Ende und für uns Amerikaner heißt das: zurück an die Arbeit

Der Sommer ist nun offiziell zu Ende und für uns Amerikaner heißt das: zurück an die Arbeit. Was Arbeit angeht, war das wirklich der härteste Sommer meines Lebens - in diesem Sinne hat dieser Sommer für mich auch eine ganz besondere Bedeutung. Mein Leben ist für mich so was wie eine Art endlose Reise von einem Ort zum anderen, auf der sich ständig neue Türen für mich erschließen, ohne dass ich erahnen kann, was mich dahinter erwartet.

Im vergangenen Sommer spielte ich auf zahlreichen Live-Shows und stand nebenbei noch im Studio, schrieb eine Menge neuer Songs und natürlich hunderte meiner Blogs, war zu Gast auf mehreren Lesungen, stand der Presse für zahlreiche Interviews zur Verfügung und hab darüber hinaus natürlich dutzende neue Fotos geschossen. Ich weiß was es bedeutet richtig hart zu arbeiten, aber seit meiner Kreberkrankung vor ca. 2 Jahren habe ich mein Arbeitsaufkommen sogar mehr als verdoppelt. Ehrlich gesagt glaube ich, dass ich viel zu beschäftigt sein werde, wenn eines Tages der Tod an meine Türe klopft.

 


Das war wirklich der härteste Sommer meines Lebens!!


Mein Leben ist für mich so was wie eine Art endlose Reise von einem Ort zum anderen, auf der sich ständig neue Türen für mich erschließen, ohne dass ich erahnen kann, was mich dahinter erwartet


Im vergangenen Sommer spielte ich auf zahlreichen Live-Shows


Kim & ich bei "He's The Greatest Dancer" auf Ibiza 123


Hier spiele ich den Gitarren-Part zu "Shady" zusammen mit Adam Lambert ein


Ich in einem Umhang von Pablo Picasso's Schneider's während eines Foto-Shootings mit Star-Fotograf Bruce Weber in meinem Apartment


Hier schreibe ich für einen Fan bei einer Buch-Präsentation ein T-Shirt(während sie es immer noch am Körper trägt)


Hier halte ich eine Rede in der Werbeagentur DraftFCB zusammen mit meinem Musiker-Kollegen Billy Man


Der Presse stand ich für dutzende Interviews zur Verfügung


Meine erste Mahlzeit kurz nach meiner Krebsoperation, und seitdem habe ich mein Arbeitsaufkommen mehr als verdoppelt


Letzten Sommer habe ich hunderte neue Fotos geschossen

 


Add a comment Add a comment

Read more...

Category: Unterwegs auf Planet C

Sie hält mich am Leben

31. August 2012


Heute Nacht hab ich tatsächlich geträumt, dass plötzlich ein wilder Mandrill-Affe vor meinem Fenster steht

Heute Morgen riss mich ein seltsamer Albtraum aus dem Schlaf, bis mir plötzlich klar wurde, dass ich alles nur geträumt hatte. Ich träumte, dass plötzlich ein wilder Mandrill-Affe direkt vor meinem Fenster steht und wußte gar nicht, wie ich mich richtig verhalten soll: schnell meine Foto-Kamera schnappen, oder lieber um mein Leben rennen. Aber beim genaueren Hinsehen wurde mir dann klar, dass da in Wirklichkeit gar kein wilder Affe steht, der mir an den Kragen will.

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging´s gleich wieder los, denn ich blickte auf die Uhr und stellte fest, dass ich viel zu lange geschlafen hatte. Schnell machte ich mich frisch und zog mir ein paar Klamotten an, schließlich hate ich einen Termin mit dem Assistenz-Dekan der Drexel University.

Erst vor Kurzem wurde mir von dieser Hochschule der Ehrendoktor-Titel verliehen. Das war wirklich eine ganz besondere Ehre für mich und ich weiß diese Auszeichnung sehr zu schätzen. Ich kann mich noch gut erinnern, wie mir damals während der Verleihung ein Gedanke durch den Kopf ging "Nicht schlecht, für jemand, der schon im Alter von 7 Jahren sämtliche Rekorde in Sachen Schulschwänzen gebrochen hat".

Die Drexel University befindet sich in Philadelphia, Pennsylvania und ist gleichzeitig Standort der legendären Sigma Sound Studios, dem größten Archiv an analogen Bandaufnahmen. Dankbarerweise archivierte man dort diese ernorme Vielfalt an bedeutsamen Aufnahmen in Sachen R&B, Pop, und natürlich Dance Music, die mich bis zum heutigen Tag am Leben hält.

 


Schnell zog ich mir ein paar Klamotten für mein anstehendes Meeting an


Unterwegs zum Termin mit Louisa Hanshew, dem Assistenz-Dekan der Drexel University


Erst vor Kurzem wurde mir von dieser Hochschule der Ehrendoktor-Titel verliehen


Das war wirklich eine ganz besondere Ehre für mich und ich weißt diese Auszeichnung sehr zu schätzen


Nicht schlecht, für jemand, der schon im Alter von 7 Jahren sämtliche Rekorde in Sachen Schulschwänzen gebrochen hat.


Jeden Tag hält mich die Musik am Leben


Die Drexel University befindet sich in Philadelphia, Pennsylvania und ist gleichzeitig Standort der legendären Sigma Sound Studios, dem größten Archiv an analogen Bandaufnahmen

 


Add a comment Add a comment

Read more...

Category: Unterwegs auf Planet C

Stets heiter und gelassen, aber niemals gleichgültig

28. August 2012


Bei einer Buchvorstellung von "Le Freak" in Belfast zusammen mit vielen neuen Freunden

Seit der Veröffentlichung meiner Memoiren "Le Freak" ist nun fast schon ein Jahr vergangen. Die Erfahrungen, die ich seit dieser Zeit erleben durfte, übertrafen alle meine Erwartungen. Insbesondere durch das Erzählen meiner Lebensgeschichte direkt vor den Lesern konnte ich eine Menge neuer Freunde gewinnen. Und diese wiederrum konnten einen Einblick bekommen, wie das Leben von damals eben abgelaufen ist, wohlgemerkt von einer Zeit, von der man meiner Meinung gar nicht genug berichten könnte. Die Musik, die Mode und der Lifestyle aus jener Zeit waren einfach fantastisch. Ich glaube, dass ich noch jede Menge Musik, Lebensfreude und Leidenschaft in mir trage und werde diesen Lifestyle auf jeden Fall bis zum letzten Tag ausleben - für mich ist das schon fast schon eine Art Verpflichtung.

Gestern erreichte mich die Nachricht, dass ein langjähriger Freund von mir, der zudem seine Krebserkrankung überwinden konnte, zwei seiner engsten Verwandten verloren hatte. "Es gibt Tage, da geht man durch die Hölle" sagte er. "Aber was soll man machen, gegen solche Dinge habe ich mittlerweile eine tiefe innere Gelassenheit entwickelt. Stets heiter und gelassen, aber niemals gleichgültig."

 


Kyle MacLachlan, Angela Yee, ich und Gayle King bei meiner ersten Buchvorstellung von "Le Freak"


Ich beim Edinburgh International Book Festival, wo mein Buch komplett ausverkauft wurde


Seit der Veröffentlichung meiner Memoiren "Le Freak" ist nun fast schon ein Jahr vergangen


Die Erfahrungen, die ich seit dieser Zeit erleben durfte, übertrafen alle meine Erwartungen


Habt ihr euch schon "Le Freak" geholt?


Eine original-signierte Ausgabe von "Le Freak" in einer Buchhandlung


Stets heiter und gelassen, aber niemals gleichgültig

 


Add a comment Add a comment

Read more...

Category: Unterwegs auf Planet C

F Jazz Blues Variation

25. August 2012


Eine Animation der Kunstausstellung 7x7TH STREET

Vor ein paar Tagen war ich zu Gast beim Fringe Festival in Edinburgh, eines der größten Kunstfestivals der Welt. In erster Linie wurde ich dort als Buchautor eingeladen, war zudem aber auch in einer anderen Funktion als Musikkomponist tätig. So war ich Teil eines Kunstprojekts namens 7x7TH STREET. Das Projekt beinhaltete sieben verschiedene Komponisten, die mit ihrem Sound sieben verschiedene Szenen untermalen, die dann auf Häuserfassaden angebracht wurden und im Gesamtergebnis alle 7 Töne der Tonleiter darstellen sollten. Das Werk basiert auf einer Idee des belgischen Neo-Art Künstlers Jean Pierre Muller.

Meine Komposition beschäftigte sich mit dem Ton F, der durch die Farbe indogoblau dargestellt wurde. Das gesamte Kunstwerk repräsentierte die vielen verschiedenen Abschnitte meines Lebens. Die Komposition dazu dauert insgesamt etwa 11 Minuten und beinhaltet 7 verschiedene Variationen. Der Titel der Stücks lautet "Indigo F Suite" und in der heutigen Playlist hört ihr einen Ausschnitt aus der "F Jazz Blues Variation".

 


Hier spiele ich ein paar Jazz Tunes für die Besucher des Edinburgh Book Festivals, bevor ich etwas über meine Memoiren Le Freak erzähle


Die Info-Wand im sogenannten Indigo F house bei der Ausstellung "7x7TH STREET"


Ich im Indigo house bei der 7x7TH STREET-Ausstellung(cool, dass man hier den Fotograf in meiner Brille erkennen kann)


Bei der 7x7TH STREET


Bei der 7x7TH STREET


Beim Buchstaben I beginnt die "F Jazz Blues Variation" (Ja ich weiß, ich hätte das eigentlich durch einen extra Absatz kennzeichnen sollen)

 


Add a comment Add a comment

Read more...

Category: Unterwegs auf Planet C

Ohne Wichtigkeit und Bedeutung

21. August 2012


Mr. Welsh mußte ein bißchen schmunzeln, als ich anfing "Aw Fuck Off" zu spielen, die Original-Version von "Le Freak"

Die vergangenen Tage in Edinburgh haben einfach riesigen Spaß gemacht. Ich war dort zu Gast beim Edinburgh International Book Festival, wo ich einerseits mein Buch vorstellte, zudem aber auch Teil einer Veranstaltung für Visual Arts im Rahmen des Edinburgh Arts Festivals war. Zusammen mit dem Künstler Jean Pierre Muller stellte ich ein Projekt namens 7x7 vor, eine Art Ausstellung verteilt über eine ganze Straße, zusammen mit ihm und sieben weiteren Musikern: Robert Wyatt, Archie Shepp, Sean O' Hagan, Mulatu Astatake, Kassin, Terry Riley und meiner Wenigkeit.

Es gab so viele Highlights in den letzten Tagen, dass ich ehrlich gesagt ein ganzes Buch darüber schreiben könnte, um über die ganzen fantastischen Erlebnisse von dort zu berichten. Aber da dies hier nur ein Blog ist, versuche ich euch einfach ein paar Eindrücke zu zeigen, ohne diese jetzt nach Wichtigkeit und Bedeutung einzuordnen.

 


Autoren-Legende Irvine Welsh interviewte mich bei der ausverkauften Buchvorstellung meiner Memoiren Le Freak


Ich im Vordergrund zusammen mit Clive Anderson bei der BBC 4 Show "Loose Ends" - Greg Proops von "Whose Line Is It Anyway" (links)


Ich mit TV-Moderatorin Sue Perkins, die mich anlässlich der "7x7TH STREET"-Ausstellung interviewte


Das war mein kleiner Bereich bei der "7x7TH STREET" - schaut euch mal das Norma Jean-Poster dort oben auf der Lenox Lounge an


Diesen Abend werde ich ganz bestimmt nicht vergessen - ich nahm meine Gitarre und der ganze Saal fing an fast jeden einzelnen Song von mit mitzusingen


Ein traumhaft schönes Mädchen aus Ibiza brachte mich auf die Idee so zu posieren


Die Schlange mit Autogrammwünschen für mein Buch war so lange, dass sogar bis nach draußen und um das komplette Gebäude herum ging


Das "7x7TH STREET" Booklet (das Foto entstand, als die Straße noch umgebaut wurde)


Bei meiner ersten Buchvorstellung spiele ich ein paar Jazz-Tunes, während die Zuschauer so langsam ihren Platz einhmen


Auf dem Weg zu seinem Platz hält ein Fan ein Plattencover von einem Bowie-Album hoch, das ich früher produziert hatte


Ich vor der "7x7" Skulptur, die mich mit meinem oldschool F Indigo-Anzug zeigt

 


Add a comment Add a comment

Read more...

Category: Unterwegs auf Planet C

Von Edinburgh nach NYC

19. August 2012


United Airlines Flug #109 - von Edinburgh nach NYC

Nach einem fantastischen Wochenende auf dem Edinburgh International Book Festival bin ich jetzt bereits wieder auf dem Heimweg. Mein heutiger Flug geht von Edinburgh nach NYC.

 

 


Add a comment Add a comment

Read more...

Category: Unterwegs auf Planet C

In Worten (& Musik)

17. August 2012


Ich zusammen mit Emma Hay von der Autoren-Betreuung des Edinburgh International Book Festivals

Trotz leichten Nieselregens war es ungewöhlich warm für diese Jahreszeit, als ich gegen 10 Uhr morgens in Edinburgh/Schottland landete. Kurz nach meiner Ankunft wurde ich bereits von Emma Hay, einer Verantwortlichen für die Autoren-Betreuung des Edinburgh International Book Festivals, empfangen. Sie meinte, dass ich mit dem Einchecken ins Hotel leider noch bis 12 Uhr warten müsse. Deshalb gaben wir mein Gepäck erstmal im Hotel ab und vertrieben uns die Zeit mit einem Frühstück und einem Besuch des Festival Geländes.

Schon bei der Ankunft am Eingang dachte ich mir "Wow, ich bin auf der größten Buchmesse der Welt". Ehrlich gesagt war's mir fast schon etwas peinlich auf meinem Zugangs-Pass den Begriff "Autor" zu lesen, anstatt wie gewöhnlich immer "Künstler" oder "Access-all-areas", wie ich's aus dem Musikgeschäft gewohnt bin.

Irgendwie interessant, mal so eine ganz andere Rolle einzunehmen, auf einem völlig anderem Gebiet. Plötzlich schossen mir wieder jede Menge Gedanken durch den Kopf, normalerweise hab ich ja ständig irgend einen Song im Ohr, aber diesmal waren es sogar bildhafte Vorstellungen. Mir fiel eine Statue auf und schon musste ich direkt an eine Szene aus dem Film "Jason und die Argonauten" denken, in der eine Statue plötzlich zum Leben erwacht. Am Sockel dieser Statue befand sich eine regennasse, gummierte Fläche, auf der viele bunte Kästchen mit verschiedenen Sätzen angebracht waren, was einen natürlich zum Denken anregen sollte. Ich gab ihr den Titel "Pick Your Rain Soaked Truth" und dachte dabei an Teddy Pendergrass mit einem Song von Harold Melvin's "Wake Everybody".

Anschließend ging ich in eine große Buchhandlung. Es war wirklich unfassbar. So viele Leute und so viele verschiedene Bücher überall - ist das wirklich meine neue Welt? Dann kam ich zum Zelt, in dem ich meine erste Vorstellung haben werde, und sofort musste ich an den Film " Die größte Schau der Welt" denken. Während ich mir den Innenraum des Zeltes etwas näher anschaute, ging mir der Soundtrack dieses Films durch den Kopf. Als ich auf die Bühne blickte, sah ich plötzlich das selbe Bild, dass ich erst kurz zuvor draussen auf der Statue gesehen hatte. In der Mitte stand einfach: die Welt, in Worten (& Musik).

 


Das Edinburgh International Book Festival ist die größte Buchmesse der Welt


Auf meinem laminierten Zugangs-Pass stand "Autor", anstatt wie sonst immer "Künstler" oder Access-all-areas


Ich liebe solche Filmszenen, in denen Statuen zum Leben erwachen - Auch bei dieser hier hoffte ich, dass sie gleich erwacht und auf dem Festival umher läuft


Beim Rundgang über die Messe begegnete ich einer großen, gummierten Fläche - ich weiss zwar selbst nicht genau was es bedeuten soll, aber ich gab ihr den Titel "Pick Your Rainsoaked Truth"


Lauter Bücherwürmer auf der Internationalen Buchmesse in Edinburgh - echt wahnsinn


Das Zelt des Verlags Guardian und Spiegel, in dem ich meine erste Vorstellung geben werde


Filmplakat von " Die größte Schau des Jahres"


Als ich auf die Bühne blickete, sah ich das selbe Bild, was ich kurz zuvor auf der gummierten Fläche draußen bei der Statue gesehen hatte


Le Freak - Meine Welt, In Worten(& Musik)

 


Add a comment Add a comment

Read more...

Category: Unterwegs auf Planet C

NYC > Edinburgh

16. August, 2012


United Airlines Flug #108 - von NYC nach Edinburgh, Schottland

Ich bin auf dem Weg nach Edinburgh/Schottland, um beim Edinburgh International Book Festival meine Memoiren "Le Freak" vorzustellen. Los geht's am Sonntag den 19. August.

Die Veranstaltung findet im RBS Main Theatre statt. Tickets gibt's hier: TIX

Hier gibt's mehr Infos zu meinem Trip von NYC > Edinburgh.

 

 


Add a comment Add a comment

Read more...

Category: Unterwegs auf Planet C

Die Songwriter's Master Class

15. August 2012


Die Songwriters Hall of Fame - eine Diskussionsrunde mit Nile Rodgers in der Universität von New York

Am 10. April 2012 war ich zu Gast im Frederick Loewe Theater zu einer Diskussiosrunde mit Phil Galdston, Leiter des Fachbereichs Songwriting am Steinhardt-Konservatorium der Universität New York . Diese Veranstaltung fand im Rahmen der Songwriter's Hall Of Fame statt. Wir unterhielten uns über alle möglichen Bereiche rund um das Thema Songwriting. Phil ist ein sehr erfahrener Songwriter/Texter und war in Vergangenheit schon für einige Hit-Singles verantwortlich. Wir beide schrieben damals schon einige Songs zusammen und arbeiten momentan auch wieder an einem gemeinsamen Projekt.

Auf dem folgenden Video könnt ihr euch das komplette Interview anschauen. Tut mir leid, dass ich nicht für jede einzelne Sprache meines Blogs die passenden Untertitel zur Verfügung stellen kann - aber selbst wenn einige von euch der englischen Sprache nicht mächtig sein sollten, so könnt ihr zumindest sehen, dass ich bei der Songwriter's Master Class jede Menge Spaß gehabt habe.

 

 


Add a comment Add a comment

Read more...

Category: Unterwegs auf Planet C

Page 8 of 33

Blog Search