Thursday, March 30, 2017

Unterwegs auf Planet C

Ich bin zwar nicht abergläubisch, aber...

29. November 2012


In den letzten Tagen arbeitete ich intensiv an einem Track, den ich auf alten Demo-Aufnahmen für mein erstes Solo-Album aus den 80ern gefunden hatte

In den letzten Tagen arbeitete ich intensiv an einem Track, den ich auf alten Demo-Aufnahmen für mein erstes Solo-Album aus den 80ern gefunden hatte. Auf diesen Aufnahmen finden sich auch die ersten musikalischen Ansätze, die ich David Bowie damals bei unseren ersten "Let´s Dance" Meetings vorgespielte. Gerade erst vor zwei Tagen hatte ich einen Traum, dass ich endlich mal wieder zusammen mit Bernard Edwards und Tony Thompson, meinen ehemaligen und leider viel zu früh verstorbenen Band-Kollegen, zusammen spiele. Kurz danach fiel mir auf, dass dieser Traum sogar tatsächlich in Erfüllung gehen könnte, wenn ich die beiden einfach auf den alten Demo-Aufnahmen begleite. Auf diesen Demos aus den 80ern spiele ich natürlich auch selber Gitarre, deshalb war´s ganz lustig, zu meinem eigenen Gitarren-Part zu jammen! Und ich muss wirklich sagen, es hörte sich verdammt gut an.

Demnächst geht´s wieder nach Japan, was mich immer wieder an die Zeit mit Bernard Edwards erinnert, schließlich verstarb er dort nach unserem letzten gemeinsamen Auftritt. Vielleicht hatte ich deshalb diesen musikalischen Traum? Heute hörte ich mir die alten Aufnahmen an und der Sound von damals passte fantastisch zu meinem original eingespielten Gitarren-Part. Die Gitarre, mit der ich momentan spiele, hatte mir Johnny Marr von den Smiths geschenkt, weil sich meine Fender Stratocaster mit dem Spitznamen "The Hitmaker" zur Zeit in Reperatur befindet. Zu meiner Überraschung rief mich Johnny heute sogar an. Was für ein unglaublicher Zufall, dass er gerade in New York ist, während ich mit seiner original-signierten Gitarre im Studio stehe. Also ich bin zwar echt nicht abergläubisch, aber...

 


Bowie und ich im Studio - auf dem Foto trage ich die selbe jacke, die ich damals auf dem Cover meines ersten Solo-Albums an hatte


Die Rückseite meines ersten Solo-Albums


Künstler-Portraits von Tony Thompson, mir,   Bernard Edwards


Das ist meine Sammlung der "Lost Tapes"


Nile   Nard spielten damals im April ´96 im Budokan - Bernard's letzter Auftritt


Die Gitarre, mit der ich momentan spiele, hatte mir Johnny Marr von den Smiths geschenkt


Hier spiele ich live mit meiner 1959/60 Stratocaster namens "The Hitmaker"


Zu meiner Überraschung rief mich Johnny heute sogar an. ich bin zwar echt nicht abergläubisch, aber...

 


Add a comment Add a comment

Read more...

Category: Unterwegs auf Planet C

Schon wieder so ein verdammter Führerschein

24. November 2012


Als ich heute aus Las Vegas nach Hause kam, holte ich sofort meinen neuen Führerschein ab, auf den ich schon seit 3 Monaten wartete

Als ich von der Thanksgiving-Feier mit meiner Familie in Las Vegas wieder bei mir zu Hause eintraf, wusste ich sofort, dass etwas Außergewöhnliches passieren wird. Und genauso kam's auch. Ich erhielt endlich meinen neuen Führerschein, auf den ich schon so lange gewartet hatte. Eigentlich nichts Besonderes, werdet ihr euch sicher denken, aber wenn ihr meine letzten zwei Blogs gelesen habt, dann werdet ihr sicher verstehen, weshalb das für mich so "außergewöhnlich" ist.

Ich erklär's euch kurz: Am 6. Dezember 2012 begab ich mich auf's Amt, um meinen alten Führerschein erneuern zu lassen, weil dieser am 19. September seine Gültigkeit verlor. Zwar stellte man mir dort einen neuen aus, wies mich aber darauf hin, dass dieser Ausweis nicht mehr die gleiche Gültigkeit, wie ein gewöhnlicher Personalausweis besitzt. Das bedeutete ganz einfach, dass ich in Zukunft für Inlandsflüge einen neuen Personalausweis benötigen werde und mich darüber hinaus schärferen Sicherheitskontrollen unterziehen muss. Und das wiederrum führt unweigerlich zu Verzögerungen und womöglich zu verpassten Flügen innerhalb meines strapazierten Reisekalenders. Ich will euch jetzt nicht die ganze verrückte Story nochmal von vorne erzählen, aber ich berichte euch kurz, was ich alles anstellen musste, um an diesen neuen Ausweis zu kommen, der jetzt seit Neustem einen goldenen Stern in der rechten, oberen Ecke trägt, an der man seine offizielle Gültigkeit erkennen kann.

In den vergangenen 3 Monaten musste ich weit über 20 Telefonate führen und hing stundenlang am Telefon. Insgesamt begab ich mich ganze vier Mal zur Führerscheinstelle in Westport/Connecticut, ging zwei Mal zum Amt meiner Sozialversicherung in Bridgeport/Connecticut, und musste einmal sogar zum Einwohnermeldeamt in Lower Manhatten, auf dessen Neueröffnung ich dann auch noch nach Hurricane Sandy ganze zwei Wochen lang warten musste, denn dummerweise lang dieses Amt genau in einem Stadtteil von New York, der total überflutet wurde und von der Stromversorgung abgeschnitten war.

Dazu kam auch noch, dass der Bundesstaat, in dem ich wohnhaft bin, ein Gesetz früher in Kraft treten ließ, obwohl dies eigentlich erst ab dem 1. Dezember 2017 landesweite Geltung haben wird. Dümmere Zufälle kann's nun wirklich nicht geben. Schaut euch mal genau an, wann mein neuer Führerschein ablaufen wird, gerade mal wenige Monate, nachdem das neue Gesetz in Kraft tritt. Und dann muss ich schon wieder so einen verdammten Führerschein beantragen.

 


Endlich erhielt ich meinen neuen Führerschein, diesmal versehen mit einem goldenen Stern in der rechten, oberen Ecke


Der Führerschein, den man mir eine Woche vor meinem letzten Geburtstag ausstellte, darf man nicht mehr bei Inlandsflügen benutzen


Mein Sozialversicherungsausweis


Nur eines der zahlreichen Formulare in diesem langwierigen Prozess


So kann's gehen, wenn man keinen gültigen Pass hat


Tja Kleiner, ich hab dir doch gesagt, du brauchst einen Führerschein mit so einem goldenen Stern drauf


Der Abend von Thanksgiving in Las Vegas


Thanksgiving mit meiner Familie in Las Vegas - mein Bruder Dax zeigt eines seiner Tattoos


Die Dame auf der rechten Seite heißt Hattie, und ist stolze 84 Jahre alt


So sahen die Fluten in Lower Manhatten aus, die Hurrican Sandy in der Nähe des Einwohnermeldeamtes hinterlassen hat

 


Add a comment Add a comment

Read more...

Category: Unterwegs auf Planet C

Bin ich immer noch nicht registriert oder was ?

22. November 2012


Das ist der Führerschein, den man mir eine Woche vor meinem letzten Geburtstag ausgestellt hatte. Dieser Ausweis genügt allerdings heute nicht mehr als Personalausweis, man kommt damit sogar noch nicht mal mehr an Bord eines Inlandflugs.

Am 6. September 2012 begab ich mich auf´s Amt, um dort meinen Führerschein verlängern zu lassen, aber was ich dort erleben durfte, war nur der Beginn eines Albtraums. Meinen alten Führerschein hatte ich bereits schon mal umgetauscht, denn vor etwa 10 Jahren, beim Versuch an Bord eines Inlandfluges zu kommen, stellte sich plötzlich heraus, dass der Ausweis abgelaufen war, aber man ließ mich damals trotzdem an Bord und meinte zu mir: "Kein Grund zur Sorge, das kann schon mal vorkommen". Das geschah wohlgemerkt nach der Tragödie des 11. September 2001, als die Sicherheitsstufe an allen Flughäfen im Land immer noch extrem hoch war, aber in dieser Zeit hielten wir in Amerika noch fest zusammen, schließlich ging´s um unsere Heimat, dem Land der Freiheit und der unbegrenzten Möglichkeiten und um all die Dinge, an denen wir so fest dran glaubten - so hatte man es uns schließlich in der Schule beigebracht.

Das alles mag sich jetzt etwas verwirrend anhören, aber wenn ihr nun weiterlest, dann versteht ihr was ich damit sagen will.

Nachdem ich also meinen neuen Ausweis ausgehändigt bekam, meinte die Sachbearbeiterin urplötzlich zu mir "Der Ausweis berechtigt aber nicht zum Zutritt bei Inlandsflügen". "Wie bitte?," antworte ich, als ich schon fast aus aus ihrem Büro draußen war. Ich kam wieder zurück in ihr Büro, als sie zu mir sagte "Zur Vervollständigung eines solchen Ausweises benötigen wir von Ihnen zwei Briefe, die sie nach Hause geschickt bekommen, sowie Ihre Sozialversicherungsnummer und Ihren alten Führerschein".

Sie erklärte mir, dass für solche Angelegenheiten bereits vor 6 Jahren eigens ein neues Gesetz verabschiedet wurde, welches eigentlich erst im Jahre 2017 in Kraft treten soll, aber bereits jetzt schon im Staat Connecticut Geltung besitzt. Echt jetzt? Darauf erklärte ich ihr, dass ich seit meinem 13. Lebensjahr keinen Sozialversicherungsausweis mehr bei mir trage, weil man mich damals schon darauf hingewiesen hatte, diese Karte aus Sicherheit vor Verlust niemals mit sich zu tragen. Seit 1963 hatte ich diese Karte nicht mehr benutzt, aber die wesentlichen Dinge, also die Versicherungsnummer und meinen Namen weiß ich natürlich auswendig, so wie jeder andere amerikanische Bürger auch. Aber sie blieb standhaft und meinte "Diese Daten zu wissen reicht alleine nicht aus, Sie müssen mir diese Karte vorlegen". Das konnte ich natürlich nicht, deshalb fragte ich "Gibt es denn keine andere Möglichkeit?" She said, "Bringen Sie mir ein offiziell ausgestelltes Schreiben, auf der Ihre Sozialversicherungsnummer vermekt ist". Daraufhin sagte ich "Ok, mach ich. Bis dann". Ich war ehrlich gesagt schon ein wenig sauer, wobei ich andererseit natürlich auch in gewisser Weise Verständnis dafür hatte.

Ein paar Tage später kam ich wieder ins Amt und zeigte ihr alle Dokumente, also sowohl meinen abgelaufenen Führerschein, meinen Personalausweis, das Schreiben mit meiner Sozialversicherungsnummer, als auch diese beiden Anschreiben, die man mir nach Hause geschickt hatte. Daraufhin tippte sie erst kurz was auf ihrem Computer, wandte sich wieder zu mir und meinte "Ich komme nicht weiter. Der Computer hängt gerade". Ich fragte "Wie, was heißt das jetzt?" Sie erwiderte mir, dass die Daten meiner Sozialversicherung offenbar nicht mit den gespeicherten Daten ihrer Datenbank übereinstimmen, so dass sie beim Bearbeitungsvorgang nicht voran kommt. Nachdem ich sie wiederholt fragte was los sei, sagte sie zu mir "Bei den Daten zu Ihrer Sozailversicherung tauchen immer wieder zwei generelle Fehler auf". Ich sagte "Achso, dann weiß ich was los ist, das passierte mir schon öfters. Meine beiden Namen sind im System falsch vermerkt. Kann es sein, dass dort vielleicht Nile mit einem s am Ende auftaucht, oder im Namen Rodgers der Buchstabe d fehlt?" Daraufhin meinte sie "Also das ist schon mal das erste Problem, aber es gibt noch ein viel schwerwiegenderes!". Ich fragte, "Was meinen Sie bitte mit schwerwiegend?". "Das kann ich Ihnen nicht sagen".

Dann wurde sie plötzlich etwas direkter und meinte, ich soll zum Krankenhaus, in dem ich geboren wurde und dort eine Geburtsurkunde einholen. Ich erklärte ihr ausührlich, dass man mich damals bei meiner Geburt zur Adoption freigegeben hatte. Von diesem Zeitpunkt an gab man mir den Namen Baby Boy Goodman. Ich versuchte ihr klarzumachen "Es gibt kein offizielles Dokument mit dem Namen Rodgers, meinen Personalausweis habe ich erst seitdem ich 19 war. Die Behörde, die mir damals dieses Pass ausgestellt hatte, benötigte keine extra Geburtsurkunde, reicht das also nicht etwa aus?". "Es tut mir wirklich leid" antwortete sie, "aber es gibt leider keinen anderen Weg!". Von da an war mir klar, dass das Ganze ein wahrer Höllentrip werden wird.

Den ersten Teil meiner Blog-Story schreib ich extra bereits vor einer Woche, in der Hoffnung, dass diese Angelegenheit bis dahin ein glückliches Ende finden wird. Heute haben wir "Thanksgiving Day" und ich bin in Las Vegas/Nevada zu Besuch bei meiner Mutter. Um hier her zu kommen genügte mein abgelaufener Führerschein und meine Geburtsurkunde. Ich muss noch ein Visum für Japan und einen neuen Personalausweis beantragen. Bin ich immer noch nicht registriert oder was?

 


Abflugsgate am Flughafen


Tabelle mit den amerikanischen Sicherheitsstandards


Grundschulbuch aus der 7. Klasse


Offizielle Angaben des Staates Connecticut zur Ausweisbeantragung


Sowas trage ich schon seit meinem 13. Lebensjahr nicht mehr mit mir - in Graceland ich hab mir mal aus Spaß eine Führerscheinkopie von Elvis Presley gekauft


Das ist der Grabstein eines Mannes namens Niles Rodgers, mit dessen Namen ich oft verwechselt werde


Donald Trump's Geburtsurkunde - er besitzt eine, deshalb ist er wohl amerikanischer Staatsbürger


Bei meiner Geburt gab man mir den Namen Baby Boy Goodman


Ich zeigte meinen Personalausweis, den ich schon seit meinem 19. Lebensjahr und meiner Tour mit der Sesamstrasse bei mir trage


Ich mit meinen Freunden am Set der Sesamstrasse


Mir waren die Hände gebunden - deshalb versuchte ich positiv zu bleiben und begab mich ins Office von Vital Records


Die Starße, in der sich das Office von Vital Records befindet, trägt passenderweise den Nicknamen "Ave Of The Strongest"


Heute bin ich in Vegas, um dort meine Mutter zu besuchen, aber ich hab immer noch Sorge, dass ich früher oder später nicht mehr ohne meinen Ausweis im Inland reisen kann


Bin ich immer noch nicht registriert oder was?

 


Add a comment Add a comment

Read more...

Category: Unterwegs auf Planet C

Der Beginn eines Albtraums

15. November 2012


Meine Memoiren "Le Freak"

Wenn ihr meine Biografie "Le Freak" gelesen habt, dann könnt ihr euch sicherlich an die Geschichte erinnern, bei der mein Großvater mütterlicherseits fluchtartig den Bundesstaat Georgia verlassen musste, nachdem er einen weißen Mann verprügelte, der gerade versucht hatte, seine Schwester zu vergewaltigen. Bei seiner Ankunft in New Jersey fiel ihm direkt eine Werbetafel von "Goodmans´s Egg Noodles" auf, die außerhalb des Holland Tunnels angebracht war, so dass er sich kurzerhand dazu entschloss, in Zukunft den Namen "Goodman" anzunehmen, in der Hoffnung die Menschen verbinden ihn damit als einen "good man". Allerdings hatte er zu dieser Zeit keinerlei Ahnung, dass Goodman in erster Linie eigentlich ein jüdischer Name war.

Zu dieser Zeit war das Leben der jüdischen Gemeinde und das der Afro Amerikaner in New York City sehr eng miteinander verbunden, was mit der gemeinsamen Arbeit im Textilgewerbe zusammenhing. Mein Stiefvater Bobby war jüdischen Glaubens, arbeitete ebenfalls im Textilgeschäft, und war mit den Freunden meiner Mutter ebenso gut befreudet, wie auch mein richtiger Vater, Nile Rodgers. Bobby's Nachname hieß Glanzrock, und der Nachname meiner Mutter lautete Goodman.

Als meine Mutter 13 Jahre alt war, kam es bereits zum ersten sexuellen Kontakt mit Nile, worauf sie dann kurze Zeit später schwanger wurde. Das damalige Schulsystem zwang sie, mich direkt nach der Geburt zur Adoption freizugeben. Kurz darauf nahm man mich in Gewahrsam und gab mir einfach den Namen "Baby Boy Goodman" (Hört sich fast schon an wie ein richtiger Blues Gitarrist). Es dauerte allerdings nur wenige Monate, bis meine Mutter ihre Entscheidung der Adoption bereute und mich wieder zurück verlangte, worauf sie mir anschließend den Namen meines biologischen Vaters Nile Rodgers gab.

Am 6. September 2012 begab ich mich zum Amt, um meinen Führerschein verlängern zu lassen, und was ich dort erleben musste, war nur der Beginn eines Albtraums.

(Fortsetzung folgt...)

 


Der Holland Tunnel kurz vor New Jersey in den frühen 50'er Jahren


Ein Bild aus "The Jewish Americans" - So arbeiteten die Frauen damals im Textilgeschäft


Meine Tante Midge und ihr Bruder Bobby nur wenige Monate, bevor er meine Mutter heiratete - wer hat wohl dieses Bild aufgenommen?


Mein Vater Nile arbeitete im Textilgewerbe und und musste die Kleidung gepäckfertig machen für die sogenannten "Flying Jewish Airplanes"


Ich & meine Mutter - sie war damals gerade 14 und ich nur wenige Monate alt - meine ersten Erinnerungen fingen allerdings erst im Alter von 5 Jahren an


Endlich bin ich kurz davor, meine Fahrerlaubis zu bekommen, die ich genauso als ganz normalen Personalausweis nutzen kann (so läuft das hier in Amerika)


Das ist der Führerschein, den man mir eine Woche vor meinem letzten Geburtstag ausgestellt hatte. Dieser Ausweis genügt allerdings heute nicht mehr als Personalausweis, man kommt damit sogar noch nicht mal mehr an Bord eines Inlandflugs.

 


Add a comment Add a comment

Read more...

Category: Unterwegs auf Planet C

Eine ganz besondere Rolle in meinem Leben

13. Novemeber 2012


Claude Nobs, der Gründer und Vorsitzende des Montreux Jazz Festivals, war damals auch der Manager meiner ersten Europa-Tournee im Jahre 1978

Im vergangenen Sommer hatte ich mal wieder die außergewöhnliche Ehre, beim Montreux Jazz Festival aufzutreten zu dürfen. Ursprünglich wollte man mich dort für mein musikalisches Lebenswerk auszeichnen, aber ich zog es lieber vor, den kompletten Abend der Musik zu widmen, die mein ganzes Leben verändert hatte - nämlich der Dance Music. Als Kind begann ich zunächst mit klassischer Musik, trat dann als Jugendlicher in zahlreichen Jazzclubs auf - bis ich mich schließlich voll und ganz als Produzent und Künstler der Dance Music zuwandte.

Das Motto dieses Abends lautete: FREAKOUT MONTREUX! The Evolution of Dance Music - und der Ablauf dieses Abends sollte meine persönliche musikalische Entwicklung veranschaulichen. Nahezu jeder einzelne Künstler an diesem Abend spielte eine ganz besondere Rolle in meinem Leben.

 


DJ Scarlett Etienne, ich, Johnny Marr, der legendäre Gitarrist von den Smiths, der sogar seinen Sohn nach mir benannt hatte, & Mark Ronson, den ich schon seit seinem 5. Lebensjahr kenne


Ultra Naté, die legendäre DJane aus Baltimore


Grace Jones hatte in vielerlei Hinsicht mein Leben verändert - auch ihren Sohn Paolo (Beatboxer und Schlagzeuger) kenne ich schon seit seiner Geburt


Ich, zusammen mit dem legendären DJ und Remixer Dimitri from Paris, der auf dem CHIC Boxset einen spitzenmäßigen Remix ablieferte


Alison Moyet, legendäre Sängerin der 80er Band Yazoo, übernahm den Gesangspart von Johnny's Smash Hit "Stop Me" (von den Smiths) in einer neuen Version von Mark Ronson


Eine originalsignierte Gitarre mit allen Künstlern von FREAKOUT MONTREUX!


Die R&B / Soul / Disco Pioniere Tavares


Meine unglaublichen Fans...wegen euch bin ich "Lost In Music"!


Taylor Dayne!


CHIC mit Elly Jackson von La Roux


Disco Legende Marc Cerrone, der ebenfalls auf dem gleichen Label war wie Sister Sledge, als wir damals We Are Family produziert hatten

 


Add a comment Add a comment

Read more...

Category: Unterwegs auf Planet C

Vinyl ist einfach das Beste

7. November 2012


In einer TV-Sendung für die BBC zum Thema Vinyl-Schallplatten erzähle ich, weshalb mir Vinyl so am Herzen liegt

Gerade stand ich der BBC für eine TV-Sendung zum Thema Vinyl-Schallplatten zur Verfügung. Wann immer es geht, versuche ich bei allen Produktionen stets eine Vinyl-Version rauszubringen. Nach den Dreharbeiten ging ich kurz in meinen Keller und fand dort ein paar richtig gute Schallplatten. In meiner Sammlung findet man nahezu alles, angefangen von meiner allerersten CHIC Platte, bis hin zu meinem aktuellen Videospiel-Soundtrack. Vinyl ist einfach das Beste.

 


Aan den Rillen einer Vinyl-Schallplatte kann ich immer genau erkennen, wann bei einem Song der Beat aussetzt


Eine original 12" Test Pressung einer CHIC-Single in einer Disco-Promo Hülle von Atlantic Records


Bei den Erinnerungen an die Aufnahme meiner ersten CHIC Platte zusammen mit Luther Vandross, Tony Thompson und Bernard Edwards waurde ich fast schon ein bißchen sentimental


Der original Soundtrack für das Videospiel "Halo" auf meinem Label Sumthing Else Music Works


Ich versuche immer eine Vinyl-Version zu veröffentlichen, weil der Sound einfach satter klingt


Kurz vor den Dreharbeiten für die TV-Sendung der BBC zum Thema Vinyl-Schallplatten - in meinem Keller befindet sich eine ganze Sammlung von unglaublich guten Schallplatten


Die Vinyl Version von David Bowie's "Let's Dance" als Picture Disc


Mein bislang meistverkauftes Vinyl Album - Madonna's "Like A Virgin"


Sister Sledge's 12" Single-Auskopplung "He's The Greatest Dancer"

 


Add a comment Add a comment

Read more...

Category: Unterwegs auf Planet C

Leid, Tod und Zerstörung

4. November 2012


Wir schreiben die Woche nach der Verwüstung der nordamerikanischen Ostküste durch Hurrican Sandy

Wir schreiben die Woche nach der Verwüstung der nordamerikanischen Ostküste durch Hurrican Sandy. Obwohl auch bei mir einiges an Aufräumarbeiten und Reperaturen ansteht, ist mein Haus noch verhältnismäßig verschont geblieben.

Heute fragten mich ein paar Kollegen, ob ich mal nach Staten Island mitkommen möchte, dem 5. Bezirk von New York City, um mir das Ausmaß der Verwüstung an Ort und Stelle anzuschauen. Was ich dort mit eigenen Augen sah war einfach unfassbar. Ganze Boote, Häuser, LKW´s und Autos wurden wie Spielzeug regelrecht durch die Gegend gewirbelt. Ich will mir gar nicht ausmalen, wie´s hier nachts aussieht, wenn es dunkel und kalt wird, denn diese Region ist immer noch von der Stromversorgung abgeschnitten.

Was mir an diesem Tag besonders aufgefallen ist, war die gegenseitige Aufopferung und unbeschreibliche Unterstützung untereinander, aber leider auch die vielen Geschichten von Leid, Tod und Zerstörung.

 


Obwohl auch bei mir einiges an Aufräumarbeiten und Reperaturen ansteht, ist mein Haus noch relativ verschont geblieben


Ganze Boote, Häuser, LKW´s und Autos wurden regelrecht wie Spielzeug durch die Gegend gewirbelt


Ich will mir gar nicht ausmalen, wie´s hier nachts aussieht, wenn es dunkel und kalt wird, denn diese Region ist immer noch von der Stromversorgung abgeschnitten


Viele Menschen, wie diese Dame hier, verteilten kostenlos Essen


Die ganze Kraft und die Flutwelle von Hurricane Sandy verteilte Boote und Geröll über eine Meile verteilt


Hier sieht auf den ersten Blick alles ganz normal aus, aber wenn ich die Kamera nur Zentimeter wegbewege, sieht man überall nur noch totale Zerstörung


Durch die Kraft von Mutter Natur wurden diese beiden Autos übereinander getürmt


Die Menschen stehen Schlange für ein wenig Bezin, um ihre Stromgeneratoren anzutreiben


Diese putzige Skulptur überlebte den Sturm unbeschadet


Hier seht ihr eine andere Aufnahme, aufgenommen aus einer anderen Einstellung, bei der man ein paar Boote im Hintergrund sehen kann


Diese Dame meinte: "Mein ganzes Leben lang habe ich mich um Diplomaten gekümmert, jetzt hätte ich gerne man, dass man sich um mich kümmert - gerade erst vor Kurzem bin ich von meinem Job bei der UN in den Ruhestand gegangen"

 


Add a comment Add a comment

Read more...

Category: Unterwegs auf Planet C

Halloween Party in meinem Haus

1. November 2012


Durch die Auswirkungen von Hurrican Sandy ist ganz Lower Manhattan an Halloween immer noch komplett von der Stromversorgung abgeschnitten

Wenn ich jetzt behaupten würde, dass diese Woche vielleicht etwas ungewöhnlich verlaufen ist, dann wäre das wohl so ziemlich der Scherz des Jahres. Heute ist Halloween und ganz Lower Manhattan ist durch die Auswirkungen von Hurricane Sandy immer noch komplett von der Stromversorgung abgeschnitten, zudem konnte meine Mitarbeiterin Sooze bereits schon seit 2 Tagen ihr Hochhaus-Appartment nicht verlassen, weil der ganze Eingangsbereich unter Wasser steht (morgen wollen sich Rettungskräfte um sie kümmern).

Viele meiner Freunde und Bekannten sitzen hier immer noch fest, da alle Flughäfen dicht gemacht wurden, und auch wir sahen uns gezwungen, unsere jährlich stattfindende Spendengala der We Are Family Foundation zu verschieben. Selbst 3 Tage nach den Unwettern gibt´s im Hammerstein Ballroom immer noch kein Strom.

Obwohl an Halloween üblicherweise immer gefeiert wird, insbesondere weil dieser Tag der Geburtstag meines früheren Band-Kollegen Bernard Edwards ist, fühle ich mich in diesem Jahr irgendwie hilflos, denn man kann gegen all diese Ereignisse gar nichts unternehmen. Aber sei´s drum, da muss ich wohl durch. Wenigstens hatten die Kinder jede Menge Spaß bei der Halloween Party in meinem Haus.

 


Eine Jahrhundert-Flut New York City


Der La Guardia Airport in New York nach Hurricane Sandy


WWir sahen uns gezwungen unsere jährlich stattfindende Spendengala der We Are Family Foundation zu verschieben.


So sieht´s zu Halloween in meinem Viertel aus


Eine Halloween-Party in meinem Haus


Eine Halloween-Party in meinem Haus


Eine Halloween-Party in meinem Haus

 


Add a comment Add a comment

Read more...

Category: Unterwegs auf Planet C

Gala verschoben, wir hoffen ihr bleibt unversehrt

28. Oktober 2012


Spendet $1 oder gerne auch mehr an die We Are Family Foundation - KLICKT EINFACH AUF DAS BILD

Hallo zusammen!

Bei der We Are Family Foundation ist eigentlich jeder Gast willkommen...allerdings entschied sich ein ziemlich ungebetener Gast namens Hurricane Sandy bei uns vorbeizuschauen!

Im Hinblick auf die Sicherheit und Unversehrtheit unserer Gäste, hat sich die We Are Family Foundation dazu entschieden, die Spendengala 2012, die ursprünglich für den 29. Oktober 2012 im Hammerstein Ballroom von New York City geplant war, auf einen nächstmöglichen Termin zu VERSCHIEBEN.

Sobald ein geeigneter Termin feststeht, werden wir euch darüber informieren - wir wollen ja nicht, dass ihr die Party des Jahres verpasst!

In vielen Staaten wurde bereits der Notstand ausgerufen. Wir bitten euch, diesen Sturm und dessen Auswirkungen so ernst wie möglich zu nehmen, und alle notwendigen Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Sobald Hurricane Sandy vorbeigezogen ist, freuen wir uns alle euch zu sehen.

Alles Gute!
We Are Family Foundation Team

 

 


Add a comment Add a comment

Read more...

Category: Unterwegs auf Planet C

Wir bauen Brücken für den Frieden

22. Oktober 2012


Hier seht ihr ein Videoclip von den Probeaufnahmen für die letztjährige Gala mit CHIC, Q-Tip & GZA

Das ganze Jahr über arbeiten wir unermüdlich und feiern dann gemeinsam die Früchte unserer Arbeit auf unserer alljährlichen Spendengala. Auch ihr seid herzlich dazu eingeladen, ein Teil der immer stärker wachsenden We Are Family Foundation Family zu werden, und uns dabei zu unterstützen, auch in Zukunft Brücken für den Frieden zu bauen.


Spendet $1 oder gerne auch mehr an die We Are Family Foundation - KLICKT EINFACH AUF DAS BILD

 


Ich & CHIC beim Auftritt der letztjährigen Gala zusammen mit Q-Tip und GZA


Ein Gala-Auftritt von CHIC und Elton John


Ein Gala-Auftritt von mir und Slash


Ein Gala-Auftritt von mir und Anita Baker


Auf dem roten Teppich zusammen mit Joanna und Tony Bennett


Ein Gala-Auftritt von mir, Steven Van Zandt und Jackson Browne


Die Gäste im Hammerstein Ballroom


Bei CHIC wird wie immer die Bühne gestürmt!


Ein bewegender Gala-Auftritt von Valerie Simpson


Auf dem roten Teppich mit Kate Pierson (von den B-52s) und Jackson Browne

 


Add a comment Add a comment

Read more...

Category: Unterwegs auf Planet C

Page 6 of 33

Blog Search